Von Basel bis Kiel mit dem SUP

Michael Walther SUP

Der Extremsportler und Umweltaktivist Michael Walther paddelt im Alleingang 1.300 Kilometer quer durch Deutschland

„Eigentlich ist es ganz einfach. Per Bahn nach Basel und dann per Stand-up-Paddleboard (SUP) nach Hause. Das sind dann also 1300 km per SUP quer durch Deutschland nach Kiel“, schreibt der Umweltaktivist und Extremsportler Michael Walther (39) auf seiner Website. Das Problem an der Sache ist ein Wort: „eigentlich“.

Route SUP
Die Route ©zeroemissions.eu

Tagsüber Brett, nachts Bett

Walther macht diese Tour, mit der er emissionsfrei unterwegs ist und auf den Klimaschutz aufmerksam machen will, ohne jegliche Unterstützung von außen. Sein 13,6 Fuß langes (kurzes) Board hat nur wenig Platz, um das nötige Equipment für eine solche Reise zu transportieren. Deshalb hat er auf alles verzichtet, was nicht unbedingt nötig ist, wie zum Beispiel auf eine Isomatte. Nachts dient das aufblasbare SUP als Matratze, auf der es sich Walther in einem Schlafsack „bequem“ macht und vom strapaziösen Tag erholt. Unterstützung von außen kommt für ihn nicht in Frage: „Es ist mir ein besonderes Anliegen, bei meinen Aktionen mit gutem Beispiel voranzugehen. Ich möchte keine unnötigen Emissionen produzieren und verzichte lieber auf ein Begleitfahrzeug oder sonstigen Support.“

Nachtlager am Rhein
Nachtlager am Rhein ©Michael Walther

 

Aber nicht nur fehlender Komfort, vor allem in Schlechtwetterphasen, oder die Anstrengung der langen Paddeltour werden ihm auf der Strecke zu schaffen machen, auch über 50 Wehre und Schleusen müssen passiert werden. Da diese Anlagen von Paddlern nicht genutzt werden dürfen, muss Michael Walther sein Board samt Gepäck umtragen.

 

Über Flüsse, Kanäle und die Nordsee

Am 1. August startete Michael Walther in Basel. Zunächst fährt er den Rhein bis Duisburg. Danach geht es über den Rhein-Herne-Kanal, den Dortmund-Ems-Kanal und den Mittellandkanal nach Minden, wo er in die Weser abbiegt. Von dort paddelt er weiter bis zur Nordsee, danach in die Elbe und in den Nord-Ostsee-Kanal, der den gebürtigen Norderneyer und Wahl-Kieler in seine Heimatstadt bringt. Je nach Bedingungen rechnet er mit einer Dauer von 2-3 Wochen.

Derzeit kommt er gut voran: Auf seiner Facebook-Seite schreibt er, am dritten Tag satte 80 Kilometer geschafft zu haben. Die schwierigen Abschnitte folgen jedoch später erst.

Wo er sich gerade befindet, kann man auf einem Livetracker online verfolgen.

Livetracker Walther
Livetracker

Symbolcharakter

Walther hat in der Vergangenheit bereits mehrere spektakuläre Touren mit einem SUP gemacht. Unter anderem bereiste er 2018 die Küste Grönlands, ein Jahr später folgte zusammen mit seinem Partner Mario Rodwald eine Umrundung Schleswig-Holsteins per Kiteboard und SUP. Die Aktionen sollen „Umweltschutz cooler machen, für die Bewegung in der Natur begeistern und zum Mitmachen anregen“, so Walther. Bereits vor 12 Jahren gründeten Walther und Rodwald das „Zero Emissions“-Projekt, welches durch spektakuläre Wassersportaktionen, zunächst durch zahlreiche Segelevents, von sich reden machte.

Wir wünschen Michael Walther eine gute Reise!

Michael Walther mit dem SUP in Grönland
Walther 2018 mit SUP in Grönland ©zeroemissions.eu

 

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen