Wegen Corona: boot Düsseldorf erst im April 2021

Foto: Messe Düsseldorf, Constanze Tillmann.

Nun wurde es von offizieller Seite bestätigt: Die größte Wassersportmesse der Welt „boot Düsseldorf“ wird in den April verschoben. Sie findet nun vom 17.-25. April 2021 statt.

„Zum momentanen Zeitpunkt können wir nicht sicher abschätzen, ob sich eine Messe im Januar 2021 umsetzen lässt. Dies liegt sowohl am aktuellen Infektionsgeschehen, der nach wie vor schwierigen Reisesituation und den bestehenden Vorgaben, wonach Messen derzeit nicht stattfinden können. In Abstimmung mit unserem boot Messerat und den Verbänden haben wir den neuen Termin im April mit Bedacht gewählt. Aufgrund zahlreicher Expertenaussagen gehen wir davon aus, dass sich die Lage mit hoher Wahrscheinlichkeit durch die derzeitigen Maßnahmen in nahezu allen europäischen Ländern bis zum Frühjahr 2021 beruhigen wird. Mit dem CARAVAN SALON im September 2020 haben wir bereits gezeigt, dass erfolgreiche Messen unter größtmöglichem Schutz für alle Beteiligten auch in Corona-Zeiten stattfinden können“, erklärt Messechef Wolfram Diener in der Pressemitteilung die Entscheidung. Die ADAC Sportschifffahrt unterstützt die Verschiebung in den April und wird sich in gewohnter Form mit seinen Leistungen für Skipper auf der Messe präsentieren.

Den meisten Ausstellern sollte diese Entscheidung gelegen kommen, denn in den vergangenen Wochen herrschte teilweise Verunsicherung, ob die Messe wegen der Corona-Einschränkungen und teilweisen Shutdowns in verschiedenen Branchen überhaupt stattfinden kann. Nun ist den Ausstellern Planungssicherheit gegeben, alle Anmeldungen behalten ihre Gültigkeit. Hersteller und Händler, die noch an der boot 2021 teilnehmen möchten, können sich boot Projekt-Team informieren und beraten lassen.

Die boot Düsseldorf ist die weltweit größte Wassersportmesse. Auf über 230.000 Quadratmetern präsentieren etwa 1,900 Aussteller aus über 70 Ländern Boote, Neuheiten, Ausrüstungen und Dienstleistungen rund um das Thema Wassersport. Ursprünglich war die 9-tägige Ausstellung in der Zeit vom 23.-31. Januar geplant.