Dover Marina

Details

ADAC marina classification

Technical equipment & service

Facilities and services

Outdoor area (winter storage)

Jetty lighting

Accommodation/hotel

available near the port

Accommodation/campsite

available near the port

Fresh water at berth

Ship chandler

Diesel filling station

Petrol filling station

Supermarket

available near the port

Snack bar

available near the port

Restaurant

available near the port

Toilet

Shower for wheelchair users

Toilet for wheelchair users

Wellness

Facts & figures

Max. allowed draught

3 m

Berth water level (+/-)

5.5 m

Nearest city/town

2.3 km

Number of berths

400

Approach

Buoyage

Navigation lights

Max. changes in water level

5.5 m

Max. current (kn)

5 kn

Approach

Einfahrt in den Außenhafen westlich (Fl.7,5.20M/Oc.R.30s.18M) oder östlich (Fl.R.2,5s.5M/Fl.G.5s.5M) des lang gestreckten, frei liegenden Wellenbrechers möglich. Bei starken Winden aus SW gegen den Tidenstrom steht in der östlichen Zufahrt eine kabbelige See. An der Ostseite der Westzufahrt ein mit einer Nordkardinaltonne markiertes Flach. Dann westlich der Prince of Wales Pier (VQ.G.4M) zum Tidal Harbour. Das Docktor zur Weiterfahrt in die Wellington Dock Marina ist von ca. 1 vor bis HW geöffnet, der Warteschlengel befindet sich einlaufend an Bb. Das Docktor zur Weiterfahrt in die Granville Dock Marina ist von ca. 4 vor bis 4 nach HW geöffnet. Der gesamte Verkehr im 1-Meilen-Bereich des Hafens wird über Dover Port Control geregelt. Die Lichtsignale an der Ostzufahrt sind zu beachten, vor Ein- oder Ausfahrt muss die Freigabe über Kanal 74 eingeholt werden. Auf schnell verkehrende Fähren achten.

GPS

51°6,74' N 1°19,72' E

Weather

Travel information

Die weißen Kreideklippen von Dover waren für unzählige Inselbesucher das Signal, dass sie es nach England geschafft hatten, von Julius Cäsar bis hin zu den Touristen, die sich der Insel seit Generationen mit der Fähre nähern. Daran hat auch die Eröffnung des Eurotunnels nichts geändert – Dover kann sich immer noch rühmen, der meistfrequentierte Passagierhafen der Welt zu sein. Die eindrucksvollsten Kreidefelsen befinden sich östlich der Stadt, wo ein Küstenpfad die besten Tiefblicke bietet. Über der Stadt erhebt sich das berühmte Dover Castle (12.-14. Jh.) mit seinen bis zu 6 m dicken Mauern. Hier ist englische Geschichte auf engstem Raum zu sehen: ein römischer Leuchtturm aus dem 1. Jh. steht neben einer wiederaufgebauten angelsächsischen Kirche aus dem Jahr 1000, und in den 6 km langen unterirdischen Gängen der robusten normannischen Festung befindet sich Winston Churchills Kommandozentrale aus dem Zweiten Weltkrieg.

Contact

Harbour master

Availability

Wochentagszeiten:

0-24


Harbour master’s staff speak English

Address

Dover Marina
Marina Parade
CT17 9BU Dover

Contact information

Phone +44 13 04 24 04 00