Sportboothafen Amrum

Details

Facilities and services

Trockenliegeplätze

Crane/travel lift

10 t

Jetty lighting

Internet connection

Accommodation/hotel

1 km

Accommodation/holiday apartment

1 km

Accommodation/campsite

1 km

Black water pump-out system

Fresh water at berth

12

Number of CEE sockets at berth

36

Ampere of CEE sockets at berth

16

Bread delivery service

Lebensmittel

2 km

Supermarket

2 km

Snack bar

1 km

Restaurant

0.1 km

Shower

Toilet

Badestrand

2 km

Playground

Car park

Trailer park

Trailer park closed by fence/gate

Facts & figures

Dogs allowed

Max. allowed draught

2 m

Max. allowed length overall

18 m

Nearest city/town

1 km

Number of berths

40

Other wellness offers

Amrum Spa und Badeland 500m

Approach

Buoyage

Navigation lights

Red/green signage

Max. changes in water level

2.8 m

Max. current (kn)

2.4 kn

Approach

Von der Fahrwassertonne 26/Amrum Hafen 1 dem betonnten und beprickten Zufahrtspriel zum Tonnenhafen folgen. Dort laufen Gäste den südlichen Steg an, Schiffe über 10 m liegen an dem darüberliegenden Steg längs. Der Hafen fällt stellenweise trocken. Buhne und Gezeitenströmung beachten.

GPS

54°37,87' N 8°22,98' E

Prices

ADAC reference price
Rate (EUR)
Berth/night1.50 (pro Meter)
Jetty berth/season700.- bis 900.-
Person/night2
Electricity/night1,5€
Included
Showerincluded
Fresh waterincluded
Cashless payment
MaestroYes
VisaYes
MastercardYes
* ADAC reference price (EUR) Gesamtbetrag für die Übernachtung in einer Marina während der Hauptsaison. Enthalten sind die Kosten für ein 10 Meter langes und 3,3 Meter breites Schiff mit zwei Erwachsenen, Nutzung Dusche sowie Frischwasseranschluss inklusive.
* Strom nicht inklusive.

Weather

Content blocked.
Please allow cookies and accept our privacy policy by clicking Accept on the banner

Travel information

Wittdün (“Weiße Dünen”) war Amrums erster Badeort. Er entstand schon Ende des 19. Jh. mit Kurhaus, Hotel, Logierhäusern und Villen. Etwas außerhalb steht auf einer Höhe von 66 m über Normal Null der mit 63 Metern höchste Leuchtturm der deutschen Nordseeküste. Er wurde in den Jahren 1873-1875 erbaut und ist noch in voller Funktion. Von oben hat man einen kompletten Überblick über Amrum, bei gutem Wetter sogar bis nach Sylt, Föhr und zum Festland. Lohnend ist ein Abstecher in das besonders idyllische Dorf Nebel mit seinen alten Reetdachhäusern und der Dorfkirche aus dem 13. Jh., die zu den ältesten Frieslands zählt.

Contact

Harbour master

Availability

, Wochentagszeiten: 10-14, 17-22

Harbour master’s staff speak German and English.

Address

Sportboothafen Amrum
Zum Tonnenhafen 1
25946 Wittdün

Contact information

Phone +49 46 82 14 51, Mobil +49 17 13 15 67 75
Search number in hardcopy marinas guide DN160

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies and our privacy policy. more information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Close