Yachthafen Ringel

Details

Portrait

Nach der Wiedervereinigung nutzte unser Firmeninhaber Frank Ringel seine polytechnischen Kenntnisse, die er schon während seiner Anstellung als Lehrer an einer Oberschule in Töplitz unter Beweis stellte, für die Verwirklichung seiner Geschäftsidee: einen Yachthafen direkt am Ufer des Zernsees.
Es sollte sich damals als sehr günstig erweisen, dass Berlin sein Inseldasein aufgab. Diesem Umstand verdanken wir einen stetig wachsenden Kundenkreis.
Mit der Motorbarkasse “IDA “, ein von der Volksmarine ausgemustertes Minensuch- und Räumboot fing alles an.
Den Grundstock für die Hafenanlage bzw. für die Installation der Slipanlage bildeten vom Schrott gesammelte Gleise.
So mauserte sich die Hafenanlage in den folgenden Jahren zu einem richtigen Yachthafen mit 180 Liegeplätzen und einem 20-to-Kran.
Außerdem begann der Aufbau eines Bootservices mit Wartung, Reparaturen von Booten und Pflege von Motoren.
Weiterhin werden Ruderboote und Wassertreter verliehen.
Zwei stattliche Havelschwäne nennt die Marina Ringel inzwischen ihr Eigen:
Die “MS-WERDER” und der Katamaran “Potsdupimi” mit denen Rund- und Familienfahrten unternommen werden können.
Mit steigender Nachfrage der Wassersportler nach Ringels Service wurden die Gaststätte “Hafenklause” und eine Pension mit Bungalowvermietung in unser Angebot aufgenommen.
Durch die Entwicklung des Wassersporttourismus fungieren wir als exclusive Charterbasis für die Yachtchartergesellschaft “Heinzig” (www.heinzig.de) mit Ihren derzeit 14 Motoryachten.
Seit dem 1. April 2007 bietet “Frötschis Bootsverleih” seine kleine Flotte zur Vermietung an.

Seit geraumer Zeit bieten wir die Möglichkeit, für unsere Kundschaft ihre Schiffe zu betanken.

Lage

Der Inhalt wird geblockt.
Bitte erlauben Sie Cookies und akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen, indem Sie auf Akzeptieren oder diesen Banner klicken.

ADAC-Marina Klassifikation

Technik und Service

Verpflegung und Freizeit

Ausstattung und Services

Trockenliegeplätze

Freigelände (Winterlager)

Slipanlage

Kran/Travellift

20 t

Beleuchtung Steg

WLAN Anschluss (vom Schiff aus verfügbar)

Übernachtung Ferienwohnung

Übernachtung Campingplatz

Übernachtung Stellplatz

Fäkalienabsauganlage

Absauganlage Bilge

Entleerung der Chemietoilette

Anzahl CEE am Liegeplatz

10

Ampere CEE am Liegeplatz

16

Werft

Bootselektrik

Tankstelle Diesel

Gasflaschen-Tausch

Bootscharter

Brötchenservice

Kiosk

Supermarkt

2 km

Gaststätte

Gaststätte (Öffnungszeiten)

1.3.-30.11.

Dusche

Toilette

Badestrand

1.5 km

Spielplatz

Fahrradverleih

Parkplatz PKW

Parkplatz PKW durch Zaun/Tor abgeschlossen

Parkplatz Trailer

Parkplatz Trailer durch Zaun/Tor abgeschlossen

Fakten

Hunde erlaubt

Max. möglicher Tiefgang

2.5 m

Schön gelegene Marina

Infotafel vorhanden

Nächster Ort

2 km

Öffentliche Verkehrsmittel

2 km

Anzahl Liegeplätze

210

Ansteuerung

Uferseite, Flußlänge

LU, 7 km

Ansteuerung

Unmittelbar südlich der Autobahnbrücke am Ostufer.

GPS

12°54,94' E 52°25,02' N

Charakteristik

Marina nachts geschlossen.

Preise

ADAC-Vergleichspreis
Einzelpreis (EUR)
Liegeplatz/Nacht1.- (pro Meter)
Person/Nacht1
Slipanlage10
Inklusive
Strominklusive
Frischwasserinklusive
Rabatt
10
* ADAC-Vergleichspreis (EUR) Gesamtbetrag für die Übernachtung in einer Marina während der Hauptsaison. Enthalten sind die Kosten für ein 10 Meter langes und 3,3 Meter breites Schiff mit zwei Erwachsenen, Nutzung Dusche sowie Frischwasseranschluss inklusive.
* Strom inklusive.

Wetter

Der Inhalt wird geblockt.
Bitte erlauben Sie Cookies und akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen, indem Sie auf Akzeptieren oder diesen Banner klicken.

Touristische Hinweise

Sehenswert in Werder ist vor allem die Inselstadt mit ihren kleinen Gassen, den alten Fischerhäusern, der restaurierten Bockwindmühle sowie den beiden Kirchen. Im Frühjahr liegt die Stadt im Blütenmeer ihrer Obstbäume. Das milde Klima und die leichten Böden machten sie und ihre Umgebung seit alters her zur Obstkammer Berlins. Beim jährlichen Baumblütenfest öffnen sich die Gärten der kleinen Obstmucker-Häuser in der Vorstadt für jedermann. Das Obstbaumuseum ist im ehemaligen Stadtgefängnis untergebracht und informiert eingehend über die Geschichte der Werderaner Landwirtschaft. Wer Freude an Zweirad-Oldtimern hat, sucht das Zweiradmuseum auf, das etwa 50 historische Fahr- und Motorräder ausstellt.

Medien

Kontakt

Hafenmeister

Anwesenheit

, Wochentagszeiten: 0-24

Im Büro des Hafenmeisters spricht man Deutsch.

Addresse

Yachthafen Ringel
An der Havel 38
14542 Werder (Havel)

Kontaktinformationen

Tel. +49 33 20 26 02 17, Mobil +49 17 23 88 81 04
Fax +49 33 20 26 01 70
Suchnummer im Buch MB560

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen