Details

Liegeplatz: Rheinland-Pfalz - Speyer

Italcraft AERMAR 36 FB

EUR 65.000,-1976Komplett überholt durchrestauriert

Steckbrief

Kategorie
Motorboote
Typ
Motoryacht
Hersteller
Italcraft
Material
Kunststoff GFK
Typ
Gebrauchtboot
Zustand
guter Zustand
Preis
Standort
Rheinland-Pfalz - Speyer
Baujahr
1976

Abmessungen

Länge
12.03 m
Breite
3.68 m
Tiefgang
1.10 m
Gewicht
6500

Beseglung und Rigg

Motor

Antrieb
Wellenantrieb D-Drive
Motor
Fiat Aifo CP 3 SM
Motorleistung
2 x 240 PS
Motorstunden
410
Brennstofftank
700 l
Treibstoff
Diesel

Einrichtung und Aufteilung

zugel. Personenzahl
6
Anz. Kabinen
3
Anz. Kojen
2
Anz. Naßzellen
1
Frischwassertank
200 l

Equipment

Bootszubehör
Anker, Autopilot, Badeleiter, Batterie, Batterieladegerät, Bordcomputer, Bug-Ankerwinde, Bugstrahlruder, Davits, Deckdusche, Deckswaschanlage, Druckwasseranlage, Feuerlösch-Anlage, Feuerlöscher, Gangway, Gasherd, Heizung, Inverter, Klimaanlage, Kocher, Kompass, Kühlbox, Kühlschrank, Landanschluss, Navigationsbeleuchtung, Radio, Selbststeueranlage, Spüle, Teak Deck, Trimmklappen, UKW-Funk, Unterwasseranstrich, Warmwasseranlage

Bemerkungen

Das Boot wurde komplett durchrestauriert. Unterwasserschiff Osmose behandelt. Neues Teakdeck. Aufbau ist aus Holz komplett Instandgesetzt. Die italienische Spaghetti Elektrik wurde komplett demontiert und das Boot neu verkabelt. Es wurde eine SPS Steuerung mit Industriesensoren verbaut. Eine 890 Watt Solaranlage die sämtliche Batterien versorgt. Es sind 5 neue Marine AGM Batterien verbaut. Das Solarpanel, die Solarregler und die Batterieladegeräte sind von Victron. Die Maschinen wurden komplett durchgesichtet. Kompressionsprotokoll vorhanden. Sämtliche Nebenaggregate wurden überholt. Einspritzpumpen, Turbolader, Ladeluftkühler, Wasserpumpe, Wellenlager und Abdichtung. Das Boot befindet sich in einem technisch perfekten Zustand. Es ist ein Unikat, welches so nicht mehr zu haben ist. Es war eines der ersten Boote mit Oberflächeantrieb.Beschreibung der ITALCRAFT AERMAR 36 FBAllgemeine Information:• Die komplette Technik des Bootes wurde überholt.Motor:• Am Motor sämtliche Nebenaggregate bis auf die Lichtmaschine und Anlasser überholt • Beide Einspritzpumpen wurden ausgebaut und von einem Fachbetrieb überholt. • Alle Einspritzdüsen wurden erneuert. • Beide Turbolader wurden ausgebaut und von einem Fachbetrieb überholt. • Beide Wasserpumpen wurden überholt. • Sämtliche Wärmetauscher wurden gereinigt, auch der Ladeluftkühler. • Sämtliche Kühlwasserschläuche, Motorölschläuche, Druckschläuche am Wendegetriebe wurden ausgewechselt. • Es wurden auch zwei neue Marineauspuffschläuche montiert. • Es gibt am Motor und Antriebseinheit keine alten Schläuche! • Die Wellendurchführung wurde mit neuer Teflon Dichtung abgedichtet. • Ventilspiel wurde auch überprüft. • Die Motoren haben auf allen Zylindern volle sehr gute Kompression.Elektrik:• An der Original Elektrik war die 12/24 V dc sowie 230 V nicht getrennt. • Die Elektrik wurde deshalb neu aufgebaut. • 12/24/230 V wurden getrennt und in separaten Verteilern abgesichert. • Um die Trennung vorzunehmen wurden fast alle Verkleidungen demontiert und wieder montiert. • Zusätzlich wurden die Anlasser, Ankerwinde; Bugstrahlruder, Lichtmaschine mit Kurzschlussfestem Kabel mit großen Querschnitten direkt angefahren und Vorort abgesichert. • Es wurden für alle Batteriekreise drei Stück (24 V 140 AH Backbordbatterie = Verbraucherbatterie, wird von Backbordmaschine geladen), (24 V 140 AH Steuerbordbatterie wird von Steuerbordmaschine geladen und als Starterbatterie verwendet), (12 V wird von Ladegerät geladen) • Alle Batterien sind AGM Batterien, die 24 V Backbord und 12 V Batterie sind AGM Verbraucherbatterien, können aber auch mal zum Starten verwendet werden. Die 24 V Steuerbord sind AGM Starterbatterien nach Eurobatt mit mind. 10 Jahren garantierten Haltbarkeit. • Es ist eine 380 Watt Solarzelle verbaut von Victron mit 3 Solarladereglern, die alle Batterien versorgt (Tagelanges alleine liegen mit Kühlschrank kein Problem) • Verbaut wurden Victron Ladegeräte, die auch den Verbrauch am Land mitpuffern können. • Es wurden für jeden Batteriesatz Hauptschalter verbaut. • Am Armaturenbrett wurde die italienische Spaghetti Elektrik komplett ausgetauscht. • Es wurde eine Wagosteuerung eingebaut und es wurden Industriesensoren verbaut an den Maschinen zur Temperaturmessung, Öldruck, Wassertemperatur etc. • Die Trimmklappensteuerung wurde über die Wago realisiert. Viele Armaturen wurden ausgewechselt. • Sämtliche Schalter und Taster an den Armaturenbrettern und im Boot wurden erneuert. Hier wurden auf bewährte Hersteller vom Militär zurückgegriffen. • Es wurde eine Kompressorhupe nach Vorschrift für Seeschiffe 138 dba eingebaut mit Kompressor. • In der kompletten Elektrik stecken mind. 3000 Arbeitsstunden.Sonstiges:• Neuer Gasherd mit neuer Leitung, Elektroventil etc. Druckminderer eingebaut. Es gibt auch eine Gassteckdose für eine Absorberkühlbox im Heck. • Neue Druckwasserpumpe (24 V Hauswasserwerk) mit neuem Wasserboiler. Es gibt vier Zapfstellen, alle mit Warmwasser. Im Bad (Waschbecken, Dusche), in der Küche und an der Badeplattform. Es wurden ausschließlich Kunststoffisolierte Aluminiumleitungen, wie im Hausbau verwendet und richtige Armaturen wie zu Hause. Da kommt Wasser raus wie zu Hause. • Es wurde eine Klimaanlage verbaut. Eine Standheizung wurde überholt. Eine wurde ausgetauscht. • Es gibt einen Wechselrichter mit richtig gutem Sinus, hochwertiges Gerät aus dem Fachhandel mit 1200 Watt Leistung.Schiff und Aufbau:• Das Unterwasserschiff wurde saniert, weil es Osmose hatte. • Das Teakdeck wurde komplett erneuert. • Auch der Aufbau wurde überholt. Dieser ist aus Holz. Der Schiffsrumpf ist aus GFK. • Sämtliche Konstruktionsmängel der Italcraft wurden beseitigt. • Ankerwinde wurde überholt. • Neue Scheiben auf der Flybridge. • Neues UKW Funkgerät mit Asdic und Antenne mit großer Reichweite. • Neues Radio mit neuen Lautsprechern. • Sämtliche Beleuchtungen wurden auf LED umgestellt.Vergleichbare Bootstypen werden mit ungefähr 30.000€ – 35.000€ gehandelt. Diese findet man in Italien, sind aber eigentlich im Alltag nicht fahrbar, sondern in dem Zustand wie dieses Boot vor der Restauration. In dieses Boot flossen mehr als 120.000,00€ Material und über 8.000 Arbeitsstunden. Dieses werde ich niemals bezahlt bekommen. Ich würde dieses Boot auch nicht verkaufen, wenn ich nicht das Boot von meinem verstorbenen Vater hätte. Meine Schmerzgrenze liegt deswegen bei einem Verkauf bei 75.000,00€. Das Kurzwellengerät, dass derzeit eingebaut ist, ist damit nicht inbegriffen.Ich würde Ihnen eine Besichtigung und Probefahrt anbieten. Nur dann kann man sich ein Eindruck machen, wie viel Herzblut in das Boot geflossen ist.Bei Interesse können Sie mich gerne unter der Nummer 01736650648 oder per Mail an die #####@thamerus-elektrotechnik.de gerne melden.

Anbieter kontaktieren

Kontakt

Herr Thamerus
Über das nachfolgende Formular können Sie dem/r Anbieter/in eine Anfrage zukommen lassen.
*Pflichtfelder

Weitere Informationen zu Datenschutz und Widerrufsrecht bei boat24.com

Ihre Anfrage wird von unserem Partner boat24.com an den Inserenten der Anzeige weitergeleitet.