Brohler Bootsclub e.V.

Details

Lageplan

Ausstattung und Services

Boxengröße (BxT)

12x5,5 m

Slipanlage

Beleuchtung Steg

Frischwasser am Liegeplatz

2

Ampere CEE am Liegeplatz

2

Tankstelle Diesel

Tankstelle Benzin

Kiosk

Lebensmittel

1 km

Supermarkt

3 km

Imbiss

0.5 km

Gaststätte

0.5 km

Dusche

Toilette

Spielplatz

Parkplatz PKW

Parkplatz Trailer durch Zaun/Tor abgeschlossen

Fakten

Hunde erlaubt

Max. mögliche Schiffslänge

18 m

Nächster Ort

1 km

Öffnungszeiten

15.4.-15.10.

Saisonzeit

15.4.-15.10.

Anzahl Liegeplätze

18

Ansteuerung

Rot-/Grünbeschilderung

Uferseite, Flußlänge

LU, 620.7 km

Ansteuerung

Gegen den Strom in den Hafen Brohl einlaufen und zu den Stegen an Bb. Am Kopfsteg Platz zuweisen lassen. Trenndamm bei höheren Wasserständen zeitweise überflutet.

GPS

7°19,12' N 50°29,74' E

Charakteristik

Lang gestrecktes Hafenbecken, durch einen Damm vom Strom getrennt. Liegeplätze an einem ca. 12 m langem Schwimmsteg am Trenndamm. Marina nachts geschlossen.

Preise

ADAC-Vergleichspreis
Einzelpreis (EUR)
Liegeplatz/Nacht auf Anfrage
* ADAC-Vergleichspreis (EUR) Gesamtbetrag für die Übernachtung in einer Marina während der Hauptsaison. Enthalten sind die Kosten für ein 10 Meter langes und 3,3 Meter breites Schiff mit zwei Erwachsenen, Nutzung Dusche sowie Strom- und Frischwasseranschluss inklusive.

Wetter

Der Inhalt wird geblockt.
Bitte erlauben Sie Cookies und akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen, indem Sie auf Akzeptieren oder diesen Banner klicken.

Touristische Hinweise

Andernach gilt als eine der ältesten römischen Siedlungen Deutschlands. Das Wahrzeichen der Stadt ist der „Runde Turm“ (Mitte des 15. Jh.), der den südwestlichen Eckpunkt der Stadtmauer bildet. Der romanische Mariendom stammt in seiner heutigen Form aus dem 11.-13. Jh. Sehenswert sind insbesondere die reich gestaltete Westfassade sowie einige Kunstschätze im Inneren, wie z.B. der „Kaiseraltar“ von 1475, das Basaltsäulentaufbecken aus dem 13. Jh. und die kostbare Eichenholzkanzel. Die spätgotische Christuskirche (erbaut 1245-1450) gilt als eine der wichtigsten rheinischen Minoritenkirchen und war über Jahrhunderte Begräbnisstätte der Stifterfamilie, des mittelrheinischen Adels und wohlhabender Bürger der Stadt. Ihre Wappen sind in den Kreuzgewölben angebracht. Am Rheinufer kann man den „Alten Krahnen von Andernach“ bewundern, einen Hafenkran aus dem 16. Jh., der bis ins Jahr 1911 der Verladung von Weinfässern und von Mühl- und Tuffsteinen aus der Eifel diente.

Kontakt

Hafenmeister

Anwesenheit

ab 19.30. Im Büro des Hafenmeisters spricht man Deutsch.

Addresse

Brohler Bootsclub e.V.
D 56626 Andernach

Kontaktinformationen

Tel. +49 26 33 22 05, Mobil +49 1 60 90 33 98 31
Fax +49 26 32 94 87 56
Suchnummer im Buch RH468

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen