Port Sztynort

Details

Lageplan

ADAC-Marina Klassifikation

Technik und Service

Verpflegung und Freizeit

Ausstattung und Services

Slipanlage

Kran/Travellift

Beleuchtung Steg

Übernachtung Hotel

Übernachtung Campingplatz

Entleerung der Chemietoilette

Frischwasser am Liegeplatz

14

Anzahl CEE am Liegeplatz

150

Schiffsausrüster

Werft

Bootselektrik

Tankstelle Diesel

Tankstelle Benzin

Bootscharter

Lebensmittel

Imbiss

Gaststätte

Gaststätte (Öffnungszeiten)

1.4.-30.9.

Dusche

Toilette

Waschmaschine

Sauna

Spielplatz

Grillplatz

Fahrradverleih

Parkplatz PKW

Parkplatz Trailer

Fakten

Hunde erlaubt

Max. möglicher Tiefgang

2 m

Schön gelegene Marina

Zumindest nachts außerordentlich ruhig

Nächster Ort

20 km

Öffnungszeiten

8-21

Saisonzeit

20.4.-15.10.

Anzahl Liegeplätze

500

Sonstige Freizeitangebote

Diverse Sportangebote vorhanden

Ansteuerung

Betonnung

Ansteuerung

Aus dem Jezioro Łabap durch den schmalen Durchfahrtskanal in den Jezioro Sztynorckie, dabei der Betonnung folgen und zu den Stegen am Nordufer.

GPS

21°40,64' N 54°7,3' E

Charakteristik

Liegeplätze an Fest- und Schwimmstegen vor Mooringbojen. In ländlicher Umgebung. Blick über die See auf Schilf und bewaldetes Ufer.

Preise

ADAC-Vergleichspreis
Einzelpreis (PLN)
Liegeplatz/Nacht auf Anfrage
Strom/Nacht 15.-
Slipanlage 40.-
Kran 100.-
Inklusive
Frischwasser inklusive
Bargeldlose Bezahlung
Maestro Ja
Visa Ja
Mastercard Ja
* ADAC-Vergleichspreis (PLN) Gesamtbetrag für die Übernachtung in einer Marina während der Hauptsaison. Enthalten sind die Kosten für ein 10 Meter langes und 3,3 Meter breites Schiff mit zwei Erwachsenen, Nutzung Dusche sowie Strom- und Frischwasseranschluss inklusive.

Wetter

Der Inhalt wird geblockt.
Bitte erlauben Sie Cookies und akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen, indem Sie auf Akzeptieren oder diesen Banner klicken.

Touristische Hinweise

In Sztynort (Steinort) liegt mit Blick auf den Steinorter See (Jezioro Sztynorckie) auf einer Landzunge die ehemalige Residenz der Grafen von Lehndorff (Palac Lehndorffow), die von der Journalistin Marion Gräfin Dönhoff (1909-2002) in ihrer Autobiographie als „große Wildnis am See“ und „sagenumwobener Ort“ beschrieben wurde. Die berühmten, mächtigen 160 Eichen im verwilderten Schlosspark und seiner Umgebung, die ältesten davon um 1600 gepflanzt, tragen zu dieser Stimmung bei und machen den Besuch zu einem besonderen Erlebnis, auch wenn das Schloss selbst verwahrlost ist.

Kontakt

Hafenmeister

Anwesenheit

Im Büro des Hafenmeisters spricht man Englisch.

Addresse

Port Sztynort
Sztynort 11
PL 11-600 Węgorzewo

Kontaktinformationen

Suchnummer im Buch MS210

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen