Yachthafen Bad Ems – Kutschers Marina

Details

Lageplan

Ausstattung und Services

Freigelände (Winterlager)

Kran/Travellift

6 t

Fäkalienabsauganlage

Absauganlage Bilge

Entleerung der Chemietoilette

Entsorgung Sondermüll

Frischwasser am Liegeplatz

13

Anzahl CEE am Liegeplatz

43

Ampere CEE am Liegeplatz

16

Schiffsausrüster

0.4 km

Bootselektrik

Tankstelle Diesel

Tankstelle Benzin

Gasflaschen-Tausch

Lebensmittel

0.2 km

Supermarkt

0.2 km

Imbiss

0.8 km

Gaststätte

1.2 km

Dusche

Toilette

Grillstation

Fahrradverleih

Fakten

Hunde erlaubt

Max. mögliche Schiffslänge

14 m

Nächster Ort

1.2 km

Saisonzeit

1.1.-31.12.

Anzahl Liegeplätze

43

Ansteuerung

Rot-/Grünbeschilderung

Uferseite, Flußlänge

LU, 126.3 km

Ansteuerung

Problemlos. Im Schleusenkanal am linken Ufer.

GPS

7°42,08' N 50°20,02' E

Charakteristik

Rechteckiges Hafenbecken. Liegeplätze in Boxen mit Fingerstegen entlang der Kaimauern. Am Ufer hohe Nadelbäume. Hochspannungsleitung über einem Teil der Liegeplätze.

Preise

ADAC-Vergleichspreis
ADAC-Vergleichspreis* (EUR) 12.50
Einzelpreis (EUR)
Liegeplatz/Nacht 8.50 (unter 7 m) bis 10.- (über 7 m)
Stegliegeplatz/Saison auf Anfrage
Strom/kWh -.50
Inklusive
Frischwasser inklusive
* ADAC-Vergleichspreis (EUR) Gesamtbetrag für die Übernachtung in einer Marina während der Hauptsaison. Enthalten sind die Kosten für ein 10 Meter langes und 3,3 Meter breites Schiff mit zwei Erwachsenen, Nutzung Dusche sowie Strom- und Frischwasseranschluss inklusive.

Wetter

Der Inhalt wird geblockt.
Bitte erlauben Sie Cookies und akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen, indem Sie auf Akzeptieren oder diesen Banner klicken.

Touristische Hinweise

Gerne wird Bad Ems als „Kaiserbad“ bezeichnet, denn alle preußischen Kaiser, u. a. Kaiser Wilhelm I., weilten hier zur Kur. Die warmen Quellen machten den Ort im 19. Jh. zum Staatsbad, noch heute zeugen Kursaal und Kurtheater in Bäderarchitektur von dieser glanzvollen Zeit. Das Vorbild des prächtigen Kursaals mit seinen Wandmalereien und den Säulen aus Lahntal-Marmor ist die Villa Farnesina in Rom. 1913/14 wurde das Kursaalgebäude um das Kurtheater erweitert, das, ganz im Trend des beginnenden 20. Jh., im Jugendstil und Neorokoko gestaltet ist. Die „Kurwaldbahn“ verbindet die Stadtmitte mit dem Kurgebiet auf der Bismarckhöhe und gilt als eine der steilsten Standseilbahnen der Welt. Von oben hat der Besucher eine imposante Aussicht auf die Stadt und das gesamte Lahntal.

Kontakt

Hafenmeister

Anwesenheit

9-18.

Addresse

Yachthafen Bad Ems
D 56130 Bad Ems

Kontaktinformationen

Tel. +49 26 03 42 97
Fax +49 26 03 27 41
Suchnummer im Buch RH950

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen